Rezension: The Team II

In einem Bed & Breakfast im dänischen Marschland werden bei einer Schießerei sieben Menschen brutal ermordet. Einzig der jungen Syrerin Malu (Sarah Perles) gelingt es, zu flüchten. Unter den Opfern sind neben den deutschen Besitzern des Hauses auch illegale Einwanderer, die offenbar in der Pension untergetaucht waren. Doch auch ein belgisches Schwesternpaar, das zuvor inKontakt mit der Terrororganisation „Caliphate Union“ stand, wurde bei dem Anschlag getötet. Ein fremdenfeindliches Motiv kann nicht ausge­schlossen werden.

Die Morde rufen nicht nur die dänische Kommissarin Nelly Winther (Marie Bach Hansen) auf den Plan, son­dern auch den Hamburger Ermittler Gregor Weiss (Jürgen Vogel) und die belgi­sche Geheimdienstoffizierin Paula Liekens (Lynn van Royen). Zusammen bilden sie das JIT (Joint Investigation Team), dessen gemeinsame Ermittlungserkenntnisse einen terroristischen Hintergrund nahelegen. Doch ohne die Zeugin Malu, die spurlos verschwunden ist, bleiben die Zusammenhänge undurchschaubar. Die Fahndung nach ihr bringt das Team auf eine weitere Spur, die tief in die Geschichte Syriens und seiner Kunstschätze führt. Nach und nach decken die Ermittler ein ausgeklügeltes System des illegalen Kunsthandels auf, in das nicht nur der syrische Geheimdienstoffizier Said Gharbour (Navid Negahban), der unbemerkt Geschäfte mit Extremisten machen konnte, involviert ist, sondern auch Teile der österreichischen High Society. Malu wird zur Gejagten, als die Hehler versuchen, an ein von ihr geschmuggeltes Goldrelief zu gelangen. Winther, Liekens und Weiss müssen nicht nur die Hintermänner finden, sondern auch das Leben der Zeugin Malu retten. Als sich schließlich abzeichnet, dass ein Anschlag der „Caliphate Union“ auf europäischem Boden unmittelbar bevorsteht, zählt jede Minute…

Credits:

Land: Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Jordanien und Österreich
Jahr: 2018
Regie: Kasper Gaardsøe (Folge 1 und 2), Jannik Johansen (Folge 3 und 4)
Darsteller: Jürgen Vogel, Marie Bäumer, Marie Bach Hansen und Lynn Van Royen

Unsere Bewertung:

Die Serie überzeugt mit den Darstellern, die eine gute schauspielerische Leistung zeigen.
Leider, kann die Handlung da nicht mithalten. Die Dialoge kommen nicht richtig in Fahrt, es kommen immer wieder lange Lebensgeschichten, die mit der Handlung wenig bis gar nichts zu tun haben und die Handlungen sind auch eher schlecht als durchschnittlich. Ein Beispiel, eine Person auf die geschossen wird möchte unauffällig vor dem Feind fliehen, rennt aber ohne Deckung über eine freie Wiese. Zu allem Überfluss, wird die Person getroffen, als sie endlich in Deckung geht und sich versteckt hält.
Die Serie kann leider mit den zahlreichen Krimi-Polizei-Serien, die aktuell auf dem Markt sind nicht mithalten.

Fazit:

1,5 von 5 Sternen
Diese Serie hat uns leider nicht überzeugt. Sollte eine 3. Staffel kommen muss deutlich nachgelegt werden.