Rezension: Die Brücke

Abschiebungsskandal verwickelt war. Gemeinsam mit seinem dänischen Kollegen, Jonas Mandrup, nimmt Henrik Sabroe eine Aktivistengruppe namens „Red October“ ins Visier. Aber steckt hinter dem grausamen Mord ein noch viel düsterer Plan? Auch privat steht Henrik vor großen Herausforderungen: Noch immer sucht er verzweifelt nach seinen Kindern, und er vermisst seine Kollegin und Freundin Saga Norén, die wegen des Mordes an ihrer Mutter verhaftet wurde. Kann sie ihm dennoch helfen, den neuen Fall zu lösen?

In der finalen Staffel stoßen Henrik und Saga an ihre persönlichen Grenzen. Ihre besondere Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, und wieder einmal holen Ereignisse aus der Vergangenheit sie ein. Am Ende wird für die beiden nichts mehr so sein, wie es war

Credits:

Land: SW/DK/D
Jahr: 2018
Regie: Henrik Georgsson, Rumle Hammerich
Darsteller: Sofia Helin, Rafael Pettersson, Sarah Boberg, Thure Lindhardt, Gabriel Flores Jair, Mikael Birkkjaer, Sandra Yi Sencindiver, Elliott Crosset Hove

Unsere Bewertung:

Diese Serie hat uns von Anfang an begeistert. Die Fälle sind abwechslungsreich und spannend, was auch in der leider letzten Staffel der Fall ist. Nicht umsonst ist die Serie „Die Brücke“ eine der erfolgreichsten skandinavischen Serien überhaupt, die deutsch-skandinavische Koproduktion mehrfach ausgezeichnet und das Konzept von Die Brücke für verschiedene Ländergrenzen (USA – Mexiko, Großbritannien – Frankreich, Malaysia – Singapur, Estland – Russland) erfolgreich adaptiert.

Die Darsteller der Serie sind perfekt ausgewählt worden und zeigen auch in der vierten Staffel wieder ihr schauspielerisches Können.

Fazit:

4,5 von 5 Sternen
Leider, ist die vierte Staffel auch die Letzte. Wir hätten gerne noch mehr davon gesehen!