Hotel Artemis: JODIE FOSTER und der geschlossene Raum (Kinostart: 26.07.2018)

Hotel Artemis

Kinostart: 26.07.2018
Regie: Drew Pearce
Darsteller: Jodie Foster, Sterling K. Brown, Jeff Goldblum, Sofia Boutella, Zachary Quinto, Dave Bautista, Charlie Day u.v.m.

Sind Sie schon Mitglied?
Dann halten Sie Ihr Handgelenk an den Sensor & Willkommen im HOTEL ARTEMIS!

Zum Inhalt:

Im Los Angeles des Jahres 2028 versinken die Straßen der Stadt im Chaos eines außer Kontrolle geratenen Bürgeraufstands: Für Waikiki (Sterling K. Brown) und seine Kumpanen die perfekte Gelegenheit eine Bank zu überfallen. Als ihr Raubzug vom Kugelhagel der Polizei unterbrochen wird, bleibt der schwerverletzten Gang nur ein Ort, an den sie sich retten kann: Hotel Artemis – ein längst zum Mythos erklärtes, geheimes Krankenhaus für Schwerverbrecher. Unter der Obhut der Schwester (Jodie Foster) und ihres Assistenten (Dave Bautista) glaubt sich Waikiki zunächst sicher. Doch der wahre Ärger beginnt, als plötzlich weitere Outlaws im Hotel einchecken…

Trailer:

Emsig hastet die Schwester durch schummrig beleuchtete Gänge auf dem Weg zum nächsten Einsatz im geheimen Krankenhaus für Kriminelle… Die Rolle der zupackenden Schwester mit Sinn für schwarzen Humor ist das Herzstück des düster-atmosphärischen Crime-Thrillers HOTEL ARTEMIS und wird kongenial verkörpert von Oscar®-Preisträgerin Jodie Foster, die im Laufe ihrer Karriere offenbar ein Faible für Rollen auf engstem Raum entwickelt hat – sei es die Gefängniszelle, Panic Room, Flugzeug oder Hotel.

 

#1: Das Schweigen der Lämmer, 1991

„Sie wissen, Sie dürfen sich nicht der Glasscheibe nähern?“

„Vorbei an den anderen, zur letzten Zelle. Halten Sie sich möglichst rechts.“

In Jonathan Demmes preisgekröntem Klassiker spielt Jodie Foster die ehrgeizige FBI-Agentin Clarice Starling, die sich auf ein gefährliches Psycho-Duell mit dem manipulativen Serienkiller Hannibal Lecter einlässt. Immer wieder steigt sie in die dunklen Katakomben der Irrenanstalt hinab und stößt dabei immer tiefer in persönliche Abgründe vor. 1992 gewann Jodie Foster für diese Rolle den zweiten Oscar® nach „Angeklagt“.

 

#2: Panic Room, 2002

„Ist ja merkwürdig, müsste dieser Raum nicht viel größer sein?“

„Das ist der sogenannte „Panic Room“, so eine Art Geheimraum, wie ein Burgverlies im Mittelalter. Mit verstärkten Betonwänden und einem separaten Telefonanschluss. Es gibt ein eigenes Ventilationssystem und Überwachungsmonitore mit denen man fast das ganze Haus im Blick hat.“

„Was hindert einen daran, einfach die Tür aufzubrechen?“

„Stahl – sehr dicker Stahl.“

Regisseur David Fincher, ein wahrer Meister des Psychothrillers, schickt Jodie Foster in „Panic Room“ auf eine perfide Katz-und Maus-Jagd. Meg Altman zieht gemeinsam mit ihrer diabeteskranken Tochter, gespielt von der damals 11-jährigen Kristen Stewart, in ein riesiges Haus in Manhattan. Dessen Besonderheit: ein eingebauter Panic Room. Als eines Nachts Einbrecher ins Haus eindringen, verbarrikadieren sich Mutter und Tochter und ahnen vorerst nicht, dass die Männer etwas suchen, das sich just in diesem Panic Room befindet…

 

#3: Flightplan – Ohne jede Spur, 2005

„Jeder meiner Flugbegleiter sucht nach einem Kind, von dem niemand glaubt, dass es je an Bord war.“

„Sie wissen, dass sie lebt, sie ist in diesem Flugzeug!“

Das größte Passagierflugzeug der Welt wird 10.000 Meter über den Wolken zur Falle für Ingenieurin Kyle Pratt. In Berlin tritt sie gemeinsam mit ihrer Tochter die Reise nach New York an, kurz nach dem Start ist die Tochter plötzlich spurlos verschwunden. Panisch beginnt Kyle, das gesamte Flugzeug samt Passagieren und Personal auf den Kopf zu stellen, die Kamera folgt ihr auf Schritt und Tritt in sämtliche Winkel der Maschine. Wahnsinn oder Verschwörung? In jedem Fall ein hochspannender Thriller vom deutschen Regisseur Robert Schwentke.

 

Wahre Schauspielkunst braucht keine ausladenden Settings, sondern entfaltet sich auf kleinstem Raum. Ob in Close-Up oder Totale – Jodie Fosters Spiel ist immer ein wahres Fest, so viel passiert mit jeder Regung in Gesicht und Körper. Mit HOTEL ARTEMIS ergänzt sie ihr Oeuvre nun um eine weitere spannende Facette und besticht mit knackigen Dialogen in einem unvergleichlichen Genre-Mix aus Sci-Fi, Noir und Action.

Mit HOTEL ARTEMIS liefert Regisseur und Drehbuchautor Drew Pearce („Ironman 3“) einen unvergleichlichen Mix aus Sci-Fi, Noir und Action, der für adrenalingeladene Unterhaltung sorgt. Für sein facettenreiches Charakter-Ensemble versammelt er u.a. Oscar®-Preisträgerin Jodie Foster („Elysium“, „Der Gott des Gemetzels“), Sterling K. Brown („Black Panther“, „American Crime Story“), Jeff Goldblum („Thor: Tag der Entscheidung“, „Jurassic World: Das gefallene Königreich“), Sofia Boutella („Die Mumie“, „Star Trek: Beyond“), Dave Bautista („Avengers: Infinity War“, „Guardians of the Galaxy“), Charlie Day („Pacific Rim 2: Uprising“, „Kill the Boss“) und Zachary Quinto („Star Trek“, „American Horror Story“). Als Produzenten zeichnen u.a. Marc Platt („La La Land“), Adam Siegel („Drive“) sowie Stephen und Simon Cornwell („The Night Manager”) verantwortlich.

Besuchen Sie auch:
www.HotelArtemis-Film.de
facebook.com/HotelArtemis.Film