Rezension: Chicago Fire Staffel 4 (06.10.2016)

Chicago Fire

0

Darsteller: Jesse Spencer Taylor Kinney Monica Raymund
Regie:
Joe Chappelle
Produzent:
John L. Roman Tim Deluca Carla Corwin

Ab 06.10. 2016 auf Blu-ray und DVD

Unsere Kritik:
Niveau:
Wie bei den Staffeln davor ist auch hier das Niveau wieder sehr hoch. Was diese Serie durchaus auch auszeichnet, Feuerwehr-Serien sind noch nicht so überlaufen wie andere Serien über Rettungsteams. Auch hier gibt es wieder zahlreiche Handlungsverläufe die sich über alle Chicago-Serien (Chicago Fire, Chicago PD, Chicago Med) verteilen, was die Serie zu etwas besonderem macht.

4 von 5 Sternen

Action:
Die Serie bietet in jeder Folge brandheiße Aktion. Die Rettungsteams werden bei den Fällen begleitet, wobei sowohl die Feuerwehrleute als auch das Rettungswagen im Krankenhaus immer wieder zum Einsatz kommt. Wer also auf Feuer, Rauch, Flammen und Aktion steht, wird diese Serie lieben.

4 von 5 Sternen

Spannung:
Jeder Fall ist in sich spannend, die privaten Handlungen ziehen sich oft über mehrer Folgen oder über verschiedene Serien. Die Familien der Charaktere sind zum Teil auf mehrer Serien aufgeteilt, was einen engen und spannenden Zusammenhang entstehen lässt. Ein kleiner Nachteil, um wirklich alles zu verstehen muss man fast alle Serien anschauen.

3,5 von 5 Sterne

Kameraführung / Filmmusik:
Die Kameraführung ist durchaus gut, wie man es von einer guten Serie erwarten kann. Die Filmmusik ist nicht besonderns erwähnenswert.

3 von 5 Sterne

Darsteller:
Die Darsteller gehen in ihren Rollen auf. Man merkt, dass sich jeder Einzelne intensiv mit seiner Rolle auseinander setzt und es liebt diese Rolle  zu übernehmen. Außerdem merkt man, dass sie Stimmung im Team gut ist und die Darsteller sich auch im privaten Leben gut verstehen. Das klinische Personal wurde von gelernten Leuten angeleitet um die Handgriffe zu erlernen und es damit realistischer aussehen zu lassen. Viele Darsteller wachsen förmlich in ihre Rolle hinein und es macht unheimlich Spaß die Entwicklung in der Serie weiter zu verfolgen.

4 von 5 Sternen

Gesamtpunkte:
4 von 5 Sternen

Filminhalt:
Jason Bateman, Joel Edgerton und Rebecca Hall in den Hauptrollen eines nervenaufreibenden Thrillers, der die Frage stellt, ob man durchs Leben gehen kann, ohne je einem anderen Unrecht zu tun. Simon (Bateman) und Robyn (Hall) sind ein glücklich verheiratetes junges Paar, dessen Leben ganz nach Plan verläuft – bis sie Simons Ex-Schulfreund treffen und alles aus den Fugen gerät. Zunächst erkennt Simon Gordo (Edgerton) nicht einmal wieder, aber seine unangemeldeten Besuche und mysteriösen Geschenke werden zunehmend unangenehm. Nach mehr als 20 Jahren kommt schließlich ein schreckliches Geheimnis ans Licht. Als Robyn erfährt, was zwischen Simon und Gordo vorgefallen ist, fragt sie sich, wie gut man seine Liebsten wirklich kennt und ob man die Vergangenheit ruhen lassen kann.

 Spannender, psychologisch geschickt inszenierter Thriller mit überraschenden Wendungen und einem starken, authentisch spielenden Cast: Jason Bateman („Kill the Boss 2“), Joel Edgerton („Der große Gatsby“) und Rebecca Hall („Iron Man 3“) in den Hauptrollen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.